Labels

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Silvesterpunsch

Das Jahr geht zu Ende. Heute ist mal wieder Silvester. Auch hier hat wohl jeder seine eigenen Traditionen, wie man diesen Tag am Besten begeht. Was bei mir nicht fehlen darf ist Ekel Alfred (Ein Herz und eine Seele). Die dritten Programme (zumindest einige) wiederholen heute die Klassiker-Folge "Silvesterpunsch" (erstmals gesendet 1973).

 
Zur Handlung muss ich glaub ich nicht viel erzaehlen. Auch bei Familie Tetzlaff geht das Jahr zu Ende. Waehrend Else das Essen vorbereitet, kuemmert sich Alfred um den traditionellen Silvesterpunsch (keine Bowle, auch nicht wenn er kalt wird). Und zwischen Abendessen und Party-Vorbereitungen kann der Familientyrann wieder seine schlimmsten Hasstiraden und Vorurteile loswerden.

"Nowotny ist ja auch ein typisch deutscher Name. Rabotny, Klafutzky, Katapulski. Leute die so heissen stammen alle aus dem Schwarzwald."

"Wenn einer zu faul ist oder zu dumm, nen richtigen Beruf zu ergreifen - dann wird er Journalist." (ueber den damaligen Kanzler Willy Brandt)

"Das haette ja nicht unbedingt heute sein muessen, dass man sich son Feiertag durch wildfremden Poebel versauen lassen muss."

"Er soll an sein Land denken und er denkt an seine Lenden."

Unglaublich was Alfred ueber die knapp 45min so raus haut. Heute waers wohl ein Skandal, wenn so etwas neu produziert wuerde. Politisch korrekt ist wahrlich was anderes. Fuer mich aber bis heute einfach eine geniale Satire.

Man stelle sich nur vor. Erst kommt heute Abend Ekel Alfred, danach warnt die Kanzlerin in der Neujahrsansprache vor Pegida. Bessere Realsatire kann es eigentlich gar nicht geben.

Zum Schluss nochmal was Trauriges. Ohne die vier genialen Darsteller waere diese Folge nie in der dargebotenen Form moeglich gewesen. Leider sind mittlerweile fast alle verstorben, nur die Else-Darstellerin lebt noch.

Heinz Schubert - Alfred (1999)
Elisabeth Wiedemann - Else
Hildegard Krekel - Rita (2013)
Diether Krebs - Michael (2000)

Da sind einige auf jeden Fall vor ihrer Zeit gegangen. Schade.

Also, wer zum Jahresende auch ein bisschen Nostalgieren will. Heute 17:55 Uhr (NDR) bzw. 18:20 (WDR). Einschalten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten