Labels

Donnerstag, 15. Januar 2015

Jazz Jackrabbit

Jazz Jackrabbit

Jahr: 1994
Hersteller: Epic Megagames

Genre: Jump'n'Run

Plattform: PC (DOS)





Ein weiterer Plattform-Klassiker aus meiner Jugendzeit. Diesmal von Epic Megagames. Die weitverbreitete Meinung ueber Jump'n'runs aus den fruehen Neunzigern ist folgende: Gute Spiele gab es nur auf den ersten Konsolen und auf dem Amiga. Diese Ansicht teile ich nicht wirklich (z. B. wegen Bio Menace oder Duke Nukem), spaetestens mit dem Erscheinen von Jazz Jackrabbit ist sie aber auch nur schwer zu halten.

Wie schon einige Spiele, die ich hier vorgestellt habe, ist auch dieser Klassiker als Shareware vertrieben worden. Erste Episode frei verfuegbar. Die restlichen fuenf gegen Bargeld. Spaeter erschien noch eine CD-ROM-Version mit insgesamt neun Episoden. Eines der ersten Spiele, wo das Shareware-Modell bei mir funktioniert hat und ich die CD-Version bei Pearl erstanden habe (Gott bin ich da schon lange Kunde...).

Die Handlung ist schnell erzaehlt. Schildkroete Devon Shell ist auf einem Eroberungsfeldzug durch die Galaxis. Doch der Hasenplanet Carrotus leistet Widerstand. Also muss sich der Boesewicht einer anderen Strategie bedienen und entfuehrt kurzerhand Prinzessin Eva Earlong. Zuviel Provokation fuer den oertlichen Helden Jazz Jackrabbit. Mit Stirnband und Blaster-Wumme macht er sich auf die Suche.



Jazz Jackrabbit ist schnell. Verdammt schnell. Vom Spielprinzip wohl am ehesten mit Sonic (Sega) oder Zool (Amiga) zu vergleichen. Der gruene Hase huepft und ballert sich durch viele bunte Welten, die alle sehr huebsch und abwechselungsreich gestaltet sind. Vier verschiedene Munitionstypen stehen zur Auswahl, dazu kommen Gimmicks wie ein Hoverboard oder ein schiessender Vogel-Begleiter.

Grafisch wird die damals uebliche VGA-Karte voll ausgereizt. Butterweiches Scrolling und sehr bunt gehaltene Landschaften. Zwischendurch gibt es sogar 3D-Bonuslevels, in denen Jazz Diamanten einsammeln muss. Der Sound ist sehr gut, wenn auch etwas ungewohnt, da die Level-Tracks im PSM-Format dargeboten werden, was sonst hauptsaechlich in der Demoszene verwendet wurde.

Ich fand den Schwierigkeitsgrad ordentlich, aber nicht so schlimm das man verzweifelt. Und auch nicht ganz unwichtig: Das Spiel ist fuer Erwachsene, aber auch fuer Kinder geeignet. Bunte Grafik, Hintergrund-Geschichte mit Tieren und kein Blut. Alles nett und freundlich und kein Vergleich zu Konkurrenten aus der Zeit, wie z. B. Apogees Monster Bash.


Fazit: Muss man gespielt haben. Und auch wenn man den Nostalgie-Bonus weg laesst - das Game ist noch frisch genug, dass es auch heute noch grossen Spass macht. Volle Empfehlung!

Keine Ahnung, ob das Spiel noch vertrieben wird. Offizielle Freeware ist es wohl noch nicht, dehalb hier nur der Link zur Shareware-Version und den beiden freien Weihnachts-Specials.

http://www.dosgamesarchive.com/search/?search=Jazz+Jackrabbit 

Keine Kommentare:

Kommentar posten